„Klimaschützer“ waren am schnellsten

Fessenbacher Scheeserennen

Offenburger Tageblatt vom 26.02.2020

 

18 Scheesen gingen am Dienstag beim Scheeserennen in Fessenbach an den Start. Zu den fantasievollen Gefährten zählten unter anderem die „Bavaria One Mission“ mit „Söders Mondfahrt“ und „Schneewittchen und der Sena-Torre“. Die schönste Scheese hatte der Kindertreff der Kolpingfamilie.

 

Begrüßen konnte Zunftmeister Alex Seitz viele Zaungäste und Fans, die ihre Renner und Penner anfeuerten.

 

Mehr lesen Sie hier!

Zunftobe in Fessenbach: Schilderwälder und Luftschlösser

Unterhaltsame Show mit viel Lokalkolorit

Offenburger Tageblatt vom 24.02.2020

 

Märchenhaftes Fessenbach ganz losgelöst: Das närrische Zunftobe-Programm mit rund 100 Akteuren hat Jung und Alt begeistert. Prinzessinnen, Froschkönige, Zwerge und Hexen eroberten dabei die Reblandhalle. 

 

 

Mehr lesen Sie hier!

Die erste Taufe hat er gemeistert

Vorgänger Markus Litterst verabschiedet

Offenburger Tageblatt vom 22.02.2020

 

Neuer närrischer Pfarrer Florian Zeil in Fessenbach im Amt 

 

Seine erste Fasentdaifi als neuer närrischer Pfarrer in Fessenbach hat Florian Zeil am Schmutzigen Donnerstag mit Bravour gemeistert. Ganz in feierlichem schwarzem Ornat und mit Bart präsentierte sich der neue närrische Pfarrer Florian Zeil in Fessenbach bei seiner ersten Daifi im Narrenkeller.

Mehr lesen Sie hier!

Rebknörpli und Narrenclub verschwistern sich

Freude über närrische Fusion in Fessenbach und Ebersweier

Offenburger Tageblatt vom 15.02.2020

 

Beim Reblandtreffen besiegelt

 

Die Verschwisterung von Ebersweier und Fessenbach an der Fasnacht schlägt närrische Wellen: Die Ortsvorsteher, Horst Zentner aus Ebersweier und Paul Litterst aus Fessenbach, sind glücklich über ihre „närrische“ Partnerschaft.

 

Mehr lesen Sie hier!

"Die Mischung gefällt mir"

Alex Seitz, Zunftmeister der Rebknörpli, verrät, was die Fessenbacher Fasent für ihn besonders macht

Offenburger Tageblatt vom 06.02.2020

 

Alex Seitz ist seit 2019 neuer Zunft-meister der Fessenbacher Narrenzunft Rebknörpli. Welche Schwerpunkte der neue Zunftmeister in dieser Kampagne setzt und was er für die Zukunft geplant hat, verrät er im Interview. 

 

Mehr lesen Sie hier!

Narrentag in Offenburg

Narrentag in Offenburg

Offenburger Tageblatt vom 23.01.2020

Gemeinderatsfraktionen treten beim Scheeserennen an

 

Seit 30 Jahren laden die Fessenbacher Rebknörpli­ zum Prominenten-Scheeserennen am Narrentag um die Ursulasäule ein. Am 8. Februar treten die Gemeinderatsfraktionen sowie Oberbürgermeister Marco Steffens an.

 

Mehr lesen Sie hier!

 

Gartenschau im Märchenwald

Bei der Fasenteröffnung in Fessenbach wurden viele Ideen präsentiert

Offenburger Tageblatt vom 14.11.2019

 

Die Landesgartenschau soll in den Fessenbacher Märchenwald kommen: Unter anderem mit dieser Idee haben die Rebknörpli die Fasentkampagne eröffnet.

 

Mehr lesen Sie hier!

 

Ehrung unserer langjährigen Mitglieder

Traditionell wurden am 11.11. aktive und passive Mitglieder der Narrenzunft Rebknörpli  geehrt:

 

11 Jahre aktiv: Lotta Bürkle

22 Jahre aktiv: Benjamin Litterst, Gregor Braun, Louis Bürkle, Helen Bürkle

33 Jahre aktiv: Anita Falk, Jürgen Heizmann

25 Jahre passiv: Joachim Lienert

40 Jahre passiv: Anneliese Leitermann, Fritz Hillenbrand

 

Wie die Rebknörpli einen französischen Panzer kaperten

OT-Serie »Weisch noch« (4)

Offenburger Tageblatt vom 15.08.2019

 

Am Schmutzigen Donnerstag 1981 fuhr ein französischer Panzer die Fessenbacher Weinbergstraße hinunter, als sich die Rebknörpli vor dem Gasthaus »Linde« versammelten. »Solle m’r d’r Panzer stürme oder abwarte, bis er runtergfahre isch oder sogar mit ihm vors Rothus fahre?«, überlegten die Rebknörpli und mit ihnen Günter Basler. »Gesagt, getan, und plötzlich stand der Günter auf dem Panzer«, erzählt Uli Litterst.

Mehr lesen Sie hier!

Narrenzunft erfolgreich bei Fußball-Dorfmeisterschaften

Am letzten Juni-Wochenende fanden die Fußball-Dorfmeisterschaften in der Schuckshof Arena statt. Bei tropischen Temperaturen wurde toller Sport geboten. Die Narrenzunft war mit drei Mannschaften am Start.

 

Alle Teams schlugen sich hervorragend.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Mehr Infos und Bilder hier!

Aus Freude am Fahren

Youngtimer-Rallye startet erstmals von Offenburg aus. 

Badische Zeitung, 4.6.2019

 

Nach Offenburg geholt wurde der Rallye-Start durch Jürgen Heitzmann, Autofreak und Mitglied der Fessenbacher Narrenzunft Rebknörpli, die als erste "Prüfung" für die Rallye-Fahrer ein Scheesenrennen ausrichtet.
 

Mehr lesen Sie hier!

Narrenzunft verabschiedet Uli Litterst nach 27 Jahren

Rebknörpli-Lied zum Abschied

Offenburger Tageblatt vom 31.05.2019

 

Uli Litterst ist nach 27 Jahren Zunftmeistertätigkeit bei der Narrenzunft Rebknörpli mit vielen Emotionen verabschiedet und zum  Ehrenzunftmeister ernannt worden. Er bleibt der Narrenzunft allerdings erhalten.
 

Mehr lesen Sie hier!

 

Scheeserennen in Fessenbach: Mit der Scheese im Kreisverkehr

Jury kürte Sieger der Kategorien »Originalität« und »Schnelligkeit«

Offenburger Tageblatt vom 06.03.2019

 

Das Fessenbacher Scheeserennen war am Dienstag wieder für Jung und Alt ein großer Spaß. Die schnellste Scheese bei den Erwachsenen waren Robert Hieb, Birgit Herm und Salvatore Volpe als »Schutzstreifen-Opfer«. Bei den Kindern gewannen den ersten Preis bei der Schnelligkeit Emil Hess, Gregor und Klemens Zentner.

Mehr lesen Sie hier!

Die Narren hatten beim Zunftobe in Fessenbach die Medizin

Motto »Blaulicht-Wahnsinn«

Offenburger Tageblatt vom 05. März 2019

 

»Tatü-Tata« hieß es immer wieder beim Zunftobe in Fessenbach. Bei all den närrischen Vorkommnissen im Ort mussten die Helfer häufig eingreifen. Den »Blaulicht-Wahnsinn« brachte das närrische Programm beim Zunftobe der Rebknörpli auf die Bühne.

 

Mehr lesen Sie hier!

Narren eroberten die Rathäuser

Vieles drehte sich um den Wein

Offenburger Tageblatt vom 01.03.2019

 

Dieses Jahr war es in Fessenbach nicht schwer, das Narrenkind zu benennen. Dafür sorgte die Vinothek. »Diä isch gschlosse worre – ohjeee – un des ung’loge – ohne diä Winzer zu froge«, wie Zunftmeister Uli Litterst klagte. »Jetz solle mir zum Fessebacher Win kaufe nüber ins Zell?«, fragte er. Was passiert mit der WG und dem Gebäude, das fragten sich die Leute.

 

Mehr lesen Sie hier!

Maibaum-Streit: Versöhnung im Rebland

Narrenzünfte brechen das Eis mit Humor

Offenburger Tageblatt vom 26.02.2019

 

Seit zwei Jahren schwelt zwischen Fessenbach und Zell-Weierbach ein Maibaum-Streit. Nach zwischenzeitlichen diplomatischen Verwicklungen und dem Abzug der Botschafter wurde nun rechtzeitig vor der Fasent Versöhnung gefeiert. 
 

 

Mehr lesen Sie hier!

Das war ein tolles und erfolgreiches Reblandtreffen 2019!

Liebe Närrinnen und Narren

 

Wir bedanken uns bei allen, die uns besucht und mit uns gefeiert haben.

 

Bereits der Samstagabend war gigantisch - ein tolles und abwechslungsreiches Programm beim Brauchtumsabend der Reblandzünfte und eine heiße Narren-Party in den Zelten.

 

Am Sonntag ein bunter und farbenprächtiger Umzug durch Fessenbach. Vielen Dank an alle Narrenzünfte aus nah und fern und an alle Besucher die dabei waren.

 

Der weitestgehend reibungslose Ablauf ohne größere Zwischenfälle war nur durch die tatkräftige Unterstützung der beteiligten Fessenbacher Vereine und ihrer zahlreichen Helfer zu erreichen. Die Narrenzunft Rebknörpli dankt daher allen Helfern und Unterstützern, die zu dem gelungenen Rebland-Wochenende beigetragen haben.

Mehr Eindrücke vom Reblandtreffen hier!

"Wir Ortsteilzünfte wurden auch schon als Turnschuhzünfte betitelt"

Badische Zeitung vom 09.02.2019

 

Erstmals seit schier ewigen Zeiten fallen Reblandtreffen und Offenburger Narrentag nicht aufs selbe Wochenende. Ersteres findet an diesem Samstag und Sonntag in Fessenbach statt, Narrentag und anschließendes Jubiläum der Althistorischen Narrenzunft Offenburg am 16. und 17. Februar.

 

Mehr lesen Sie hier!

Das ist beim Reblandtreffen in Fessenbach los

Mehr als 3400 Hästräger

Offenburger Tageblatt vom 05.02.2019

 

Das 38. Reblandtreffen der Reblandzünfte in Fessenbach wirft seine Schatten voraus. Tolle Stimmung wird garantiert sein beim Brauchtumsabend, der  Rebland-Narrenparty und dem Umzug am Sonntag mit mehr als 3400 Hästrägern aus 78 Zünften aus ganz Süddeutschland.

Mehr lesen Sie hier!

Was wird beim 38. Reblandtreffen geboten, Herr Zunftmeister?

Offenburger Tageblatt vom 30.01.2019

 

Die Fessenbacher Narrenzunft Rebknörpli richtet das 38. Reblandtreffen am Wochenende des 9. und 10. Februar in Fessenbach aus. Start ist am Samstag um 20 Uhr mit dem Brauchtumsabend in der Reblandhalle. Am Sonntag, 10. Februar, findet ab 14 Uhr der Umzug mit 3400 Hästrägern aus 78 Zünften statt. Uli Litterst, Zunftmeister der Rebknörpli, verrät, was beim Reblandtreffen geboten wird.

Mehr lesen Sie hier!

Die Aktiven der Reblandzünfte freuen sich riesig auf das 38. Reblandtreffen am 09. und 10. Februar in Fessenbach.

Alle 6 Reblandzünfte trafen sich am Sonntag, 27. Januar zum Sektempfang in Ebersweier. Neben einem Glas Sekt gab es auch noch die Gelegenheit, das ein oder andere über das Reblandtreffen zu besprechen. Nach dem Sektempfang ging es gemeinsam zum Umzug und Jubiläum der Muhrbergdachse in Bühl.

Mehr Bilder gibt's hier!

Der Countdown läuft!

Die Vorbereitungen für das 38. Reblandtreffen laufen auf Hochtouren.

 

An Samstag,19. Januar wurden die Fessenbacher Straßen für das große Ereignis dekoriert. Mit vielen Helfern wurden an der ganzen Umzugsstrecke Fasendsbändel aufgehängt.

 

Jetzt ist für jeden sichtbar, daß es bald los geht ... es geht dägege!

 

 

Mehr Eindrücke gibt's hier! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Rebknörpli Fessenbach