Wird Litterst ins All gebeamt?

Fasent Höhepunkte stehen bevor

Offenburger Tageblatt vom 22.02.2017

 

Morgen, am Schmutzigen Donnerstag, steht Narrenwitz und Tradition in Fessenbach im Vordergrund. Die Fasentdaifi des Narrenkindes der Rebknörpli findet im Narrenkeller statt. Anschließend wird das Rathaus mit den Schul- und Kindergartenkindern gestürmt.

 

Die diesjährige Saison steht unter dem Motto »Fasend im Weltall«.

 

Am morgigen Schmutzigen Donnerstag wird um 6 Uhr zur Fasentdaifi des Narrenkindes in den Narrenkeller geladen. Pfarrer Markus Litterst wird die Taufe vornehmen, assistiert von Geddel Renate Keller, dem Pfeddri Berthold Börschig und der Hebamme Marion Hugle. Mitgetauft werden noch die drei Krottestecher Melanie Busam, Lara Uhlmann und Celine Bublitz, die bereits am 11. November in die Maskengruppe der Krottenstecher aufgenommen wurden. 

 

Danach zieht die Narrenschar zunächst zur Volksbank Zell-Weierbach, allerdings per Bus. Später werden die Schul- und Kindergartenkinder in Fessenbach vom Unterricht befreit. Zusammen mit den Narren setzt sich der Zug gen Rathaus fort, wo die Truppe schon von Ortsvorsteher Paul Litterst um 11 Uhr erwartet wird. »Mit großem Getose werden wir den Ortsvorsteher vom Thron stoßen«, betonten die Narren. Möglicherweise wird Litterst dieses Jahr mit einem anderen Geschoss aus dem Amt befördert, denn die Fessenbacher Rebknörpli feiern unter dem Motto Weltall. 

 

Die Fasentsbegeisterten dürfen gespannt sein, wohin es den Ortsvorsteher verschlagen wird und vor allem auch auf das Narrenkind, denn wie verlautet wurde, war die Namensfindung in diesem Jahr gar nicht so leicht. Nach einer Stärkung geht der närrische Tross weiter und besucht verschiedene Lokalitäten, wie die Fessenbacher Vinothek. 

 

Nach diesem Auftakt beginnt die eigentliche Dorffasent. Am Freitag, 24. Februar, erfolgt ab 10 Uhr das Gizzig-Riefe mit den Fessenbacher Kindern (Kinder unter sechs Jahren nur mit einer Begleitperson) und am Samstag, 25. Februar, steigt der große Zunftobe in der Reblandhalle mit über 60 Aktiven, der diesmal unter dem Motto »Fasend im Weltall« stehen wird. 

 

Danach gibt es noch das Scheeserennen am Fasentsdienstag, 28. Februar, um 14 Uhr vor der Reblandhalle mit dem anschließenden Kindernachmittag und der Preisübergabe vom Malwettbewerb.

 

Autor: Ursula Haß

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Rebknörpli Fessenbach